Ehrenamt & QualitätEhrenamt & Qualität

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Qualitätsmanagement
  3. Ehrenamt & Qualität

Qualitätsmanagement

Die Bereitschaft Erlangen 1 ist zertifiziert

Mit dem Qualitätskonzept EQ „kompakt“ des Deutschen Roten Kreuzes, wird es ehrenamtlichen Gemeinschaften ermöglicht, sich in ein Qualitätssystem einzugliedern. Besonders geht es hier darum, die Abläufe innerhalb der Bereitschaft zu optimieren und dies entsprechend zu dokumentieren. Die Bereitschaft Erlangen 1 ist die erste Bereitschaft im Kreisverband Erlangen-Höchstadt, die dieses System eingeführt hat und dem das Qualitätssiegel verliehen wurde.

Die Einführung derartiger Systeme beruht auf dem 5. Leitsatz des DRK Leitbildes: „Wir bieten alle Leistungen an, die zur Erfüllung unseres Auftrages notwendig sind. Sie sollen in Umfang und Qualität höchsten Anforderungen genügen.“ Mit dem System EQ sind strukturiertere, effektivere und transparentere Abläufe erreichbar. Des weiteren wird der elementare Faktor der Kommunikation verbessert, dies macht sich in einer größeren Zufriedenheit innerhalb der Leitung, der Mitglieder und natürlich auch der Kunden bemerkbar machen. Das System EQ beinhaltet die wesentlichen Elemente der „normalen“ Qualitätsmanagementsysteme“ nach ISO 9001, geht aber speziell auf die Anforderungen von Nonprofitorganisationen ein.

EQ steht für Ehrenamt und Qualität

Das in der B1 eingeführte EQ „kompakt“ gliedert sich hierbei in 3 Phasen:

  • Positionsbestimmung - die Fragen sind ergebnisorientiert
  • Entwicklung - die Fragen sind ablauforientiert
  • Nachhaltigkeit - die Fragen sind strukturorientiert.

Diese drei Phasen, können in einem Abstand von jeweils einem Jahr erreicht werden und werden in Form von Fragebögen bearbeitet. Danach besteht die Möglichkeit sich noch zweimal rezertifizieren zu lassen, wobei hier immer eine Steigerung der zu erreichenden Punktzahl erforderlich ist. Nach Phase fünf kann man sich weiter alle zwei Jahre rezertifizieren lassen und benötigt hierbei keine Steigerung mehr. In jeder Phase müssen 25 Fragen beantwortet werden. Es werden immer Fragen zur gleichen Thematik gestellt, aber mit unterschiedlichem Schwerpunkt. Dieser Fragebogen wird von der Gemeinschaft selbst ausgefüllt und dann von unabhängigen Auditoren des Kompetenzzentrums EQ bewertet.